ZB-Handvermittlungstellen


Inventarsnummer: T16 D.493.0.
Jahre der Herstellung: 1910
Erzeuger: Egyesült Izzólámpa és Villamossági Rt. (Vereinigte Glühbirnen- und Elektrizitäts AG)
Herstellungort: Raum 1

Die in einen Holzkasten eingebaute ZB-Vermittlungsstelle war zur Verbindung von 4 Durchgangsleitungen (Fernverkehrsleitung) und 10 Ortsteilnehmern geeignet. Wenn ein Anrufer den Telefonhörer abgenommen hatte, wurde sein Anruf mittels eines ihm zugehörigen sog. Schauzeichens dem Abfrager signalisiert. Die Ferngespräche konnte das Bedienungspersonal mit Hilfe der Fallklappenrelais identifizieren. Die Verbindung wurde vom Abfrager mit Hilfe von 5 Schnurfernmeldeleitungen hergestellt. Zur gleichen Zeit konnten maximal 5 Teilnehmer sprechen.

Verbindene Bilder

  • Handvermittlungsstelle vom Typ ZB IV./10

Unsere allerletzten Nachrichten
Postamúzeum
E-mail: info@postamuzeum.hu
Telephon: +36 1 269 6838
+36 1 322 4240
Adresse: 1068 Budapest, Benczúr u. 27.
Darstellung an der Google-Karte
Derzeitige Sprache: Deutsch
Alle Rechtre vorbehalten © 2013