ISDN-Netze

Inventarsnummer: T99 3/10/3
Jahre der Herstellung: 2000
Herstellungort: Raum 3

Im digitalen Netz für integrierte Leistungen (ISDN) werden verbale Informationen und digitale Daten in einer einheitlichen Übertragungsform weitergeleitet. Die Verwendung der Anwendungen mit verschiedenen Aufgaben erfolgt über eine einzige physikalische Verbindung. Damit kann innerhalb einer Verbindung die Sprach-, Video-, Fax- und Datenkommunikation realisiert werden. Die Signalweiterleitung erfolgt von Endpunkt zu Endpunkt digital und dadurch ist auch die Qualität der Tonübertragung wesentlich besser und die Datenübertragungsgeschwindigkeit beträgt ein vielfaches der traditionellen Telefonleitungen. Gleichzeitig sind die ISDN-Systeme auch kompatibel mit den bereits vorhandenen analogen Telekommunikationsmitteln. Zwei ISDN-Anschlussmöglichkeiten sind möglich: Ein Basisanschluss (ISDN 2), der aus zwei Anwenderkanälen (B) mit einer Geschwindigkeit von 64 kbit/s sowie einem Signalübertragungskanal (D) mit einer Geschwindigkeit von 16 kbit/s besteht. Die zwei B-Kanäle können unabhängig voneinander aber auch gemeinsam verwendet werden (z.B. Bildtelefon mit einer Geschwindigkeit von 128 kbit/s). Ein Primäranschluss (ISDN 30), der aus 30 Anwenderkanälen (B) mit einer Geschwindigkeit von 64 kbit/s und einem Signalübertragungskanal (D) mit einer Geschwindigkeit von64 kbit/s besteht. Damit sind 30 Verbindungen gleichzeitig möglich (z.B. Nebenstellenanlagen).

Verbindene Bilder

  • ISDN-Netze

Unsere allerletzten Nachrichten
Postamúzeum
E-mail: info@postamuzeum.hu
Telephon: +36 1 269 6838
+36 1 322 4240
Adresse: 1068 Budapest, Benczúr u. 27.
Darstellung an der Google-Karte
Derzeitige Sprache: Deutsch
Alle Rechtre vorbehalten © 2013