Fernsprechapparat vom Typ ZB 667

Inventarsnummer: T16 D.78.0.
Jahre der Herstellung: 1967
Erzeuger: Telefonfabrik
Herstellungort: Raum 1

Das Apparatgehäuse und der Telefonhörer wurden aus einem thermoplastischen Kunststoff von außerordentlich hohem Glanz hergestellt. Die Telefonschnur und die Schnur des Hörers hatten einen PVC-Überzug. Auch die Kabeladern wurden mit PVC isoliert. Die spiralförmig gedrehte Schnur des Telefonhörers ermöglichte eine bequeme Anwendung und eine lange Lebensdauer. Die einspulige Wechselstromklingel und der Kondensator wurden auf eine gedruckte Schaltplatte montiert. Am hinteren Teil der Schaltplatte ist eine Montageplatte mit Schrauben zu finden - die zur Verbindung der Schnuren dient - und darüber befindet sich der Hebel, der die Gabelfedern betätigt. Die Wählscheibe wird von einer durchsichtigen Staubschutzverkleidung im Innern des Apparates geschützt. Das Hörteil des Telefonhörers ist ein Gehäusehörer mit Freischwinger. Die zwei parallel zum Hörer geschalteten Selengleichrichter bieten Schutz gegen die Schockklangwirkung, die durch die Spannungsstöße hervorgerufen wird.

Verbindene Bilder

  • Fernsprechapparat vom Typ ZB 667

Unsere allerletzten Nachrichten
Postamúzeum
E-mail: info@postamuzeum.hu
Telephon: +36 1 269 6838
+36 1 322 4240
Adresse: 1068 Budapest, Benczúr u. 27.
Darstellung an der Google-Karte
Derzeitige Sprache: Deutsch
Alle Rechtre vorbehalten © 2013