Kabelhauptverteiler

Inventarsnummer: T16 92.88.0.
Jahre der Herstellung: 1928
Erzeuger: Standard Villamossági Rt. (Standard Elektrizitäts AG)
Herstellungort: Raum 1

Der Kabelverteiler ist eine offene Eisenkonstruktion, bei welcher an der einen Seite <<824>>senkrechte Kabelwülste<> (Leitungsseite) und an der anderen Seite - in waagerechter Position - <<827>>Lötstifte und Trennstreifen<> (Vermittlungsstellenseite) zu sehen sind. Die senkrechten Kabelwülste empfangen die von den Übergangsverbindungen herführenden Switchkabel. Die Wülste bestehen aus Gruppen zu 20 Adernpaaren. Ihre Aufgabe besteht im Schutz gegen Überspannung und Überstrom. Zu jedem einzelnen Adernpaar gehören 2 kurze und 2 lange Federn. Zwischen den kurzen und den langen Federn befindet sich jeweils 1 Dauerstromsicherung (Temperaturspule) und zwischen den langen Federn und dem geerdeten Untersatz jeweils 2 Kohlenplatten-Spannungssicherungen. An der Oberseite der Wulstreihen zeigt ein Warnsignal das Durchbrennen der Sicherungen an. An der <<826>>waagerechten Seite des Kabelverteilers<> sind die Trennstreifen zu finden sowie die Lötstifte, von wo aus die Kabel mit der Vermittlungsstelle verbunden werden. Die Trennstreifen bilden ebenfalls eine Einheit mit 20 Adernpaaren. Die obere Abzapfung des Federbundes bildet die Leitungsseite, die sich mit imprägnierten Leitungen an die Kabelwulst anschließt. Die untere Abzapfung schließt sich mit einer festen, inneren Verkabelung an die Schalteinrichtungen an, wobei die lastverteilenden Klemmenstreifen zwischengeschaltet werden. Beim Trennstreifen kann die Leitung durch das Einstöpseln eines zweigabeligen Holzsteckers von der Maschinenseite abgesondert werden.

Verbindene Bilder

  • Kabelhauptverteiler

Unsere allerletzten Nachrichten
Postamúzeum
E-mail: info@postamuzeum.hu
Telephon: +36 1 269 6838
+36 1 322 4240
Adresse: 1068 Budapest, Benczúr u. 27.
Darstellung an der Google-Karte
Derzeitige Sprache: Deutsch
Alle Rechtre vorbehalten © 2013