Querschnitt eines Berliner Mikrofons

Inventarsnummer: T16 84.94.0.
Jahre der Herstellung: 1899
Erzeuger: Egger und Co.
Herstellungort: Raum 1

Auf der Abbildung ist das am oberen Teil ausgeschnittene Metallgehäuse eines Berliner Mikrofons (Kohlenwalzenmikrofon) zu sehen. Die beiden herausstehenden Schrauben dienen als Stromanschluss und auch gleichzeitig zur mechanischen Befestigung. Auf der Abbildung sind die unter dem Deckel befindliche Membran und die Kohlenwalze gut zu sehen, deren Oberfläche mit v-förmigen Einkerbungen vergrößert wurde. Der Kohlenstaub, der die Sprechschwingungen in elektrische Signale umwandelt, befindet sich in dem Raum zwischen der Membran und der Kohlenwalze. Der charakteristisch gebogene Sprechtrichter fehlt an diesem Objekt.

Verbindene Bilder

  • Querschnitt eines Berliner Mikrofons

Unsere allerletzten Nachrichten
Postamúzeum
E-mail: info@postamuzeum.hu
Telephon: +36 1 269 6838
+36 1 322 4240
Adresse: 1068 Budapest, Benczúr u. 27.
Darstellung an der Google-Karte
Derzeitige Sprache: Deutsch
Alle Rechtre vorbehalten © 2013