Fernsprechapparat vom Typ ZB 555

Inventarsnummer: T16 84.9.0.
Jahre der Herstellung: 1955
Erzeuger: Beloiannisz Híradástechnikai Gyár (Beloiannisz Fabrik für Fernmeldetechnik)
Herstellungort: Raum 1

Die Schaltplatte des Apparates wurde aus Metall angefertigt und das Apparatgehäuse aus Bakelit. Die Wählscheibe gliedert sich in das Gehäuse ein und die Ziffern sind auf dem Ring zu sehen, der die Scheibe umgibt. Auf der Schaltplatte wurden die einspulige Klingel und der sog. ""Einheitenkasten"" untergebracht, der die Induktionsspule, den Kondensator und den Funkentstörer enthält. Es gibt keine innere Verkabelung, weil der Handapparat, die Telefonschnur und die Wählscheibe direkt mit dem Einheitenkasten verbunden sind. Im Handapparat (Telefonhörer) wurden ein Gehäusehörer und ein neuartiges Kapselmikrofon montiert. Der akustische Raum unter und über der Membran des Hörteils am Telefonhörer gewährleistete ausgeglichene Merkmale. Das neue, sehr empfindliche und ein breites Frequenzband umfassende Mikrofon wurde in beschlagfreier Ausführung hergestellt. Die Schnur des Telfonhörers ist dreiadrig. Die Leitungsstränge wurden über eine dreipolige Steckdose und eine zweiadrige Schnur an den Apparat angeschlossen.

Verbindene Bilder

  • Fernsprechapparat vom Typ ZB 555

Unsere allerletzten Nachrichten
Postamúzeum
E-mail: info@postamuzeum.hu
Telephon: +36 1 269 6838
+36 1 322 4240
Adresse: 1068 Budapest, Benczúr u. 27.
Darstellung an der Google-Karte
Derzeitige Sprache: Deutsch
Alle Rechtre vorbehalten © 2013